Pressemitteilung

Renault kann seinen Umsatz dank dynamischen Verkaufszahlen ausserhalb Europas halten

25. April 2005 | ID: 4827
Der Umsatz von Renault erreichte im ersten Semester 2005 9'840 Millionen Euro, gegenüber 9'923 Millionen Euro im ersten Semester 2004, bei gleichen Strukturen und Erhebungsmethoden.
Der Umsatz des Automobilbereiches erreichte 9'381 Millionen Euro, ein leichter Rückgang von 0,9% gegenüber dem ersten Semester 2004.

Die Entwicklung des Umsatzes des Automobilbereiches erklärt sich im Wesentlichen durch eine geringere Fakturierung der Gruppe im Zusammenhang mit einer Reduzierung der Fahrzeuglager der Konzessionäre, die Auswirkungen des Modellmixes und der Preise über den Berichtszeitraum bleiben vorteilhaft.

Die Zulassungen der Gruppe sind dank den guten Verkäufen ausserhalb Europas gegenüber dem ersten Semester 2004 um 2,4% gestiegen und betrugen 637'093 Fahrzeuge.

In Westeuropa verbesserte Renault in einem um 1,7% rückläufigen Markt seinen Marktanteil von 10,5% auf 10,6%. Im Markt der Personenwagen und Nutzfahrzeuge bleibt Renault die Nummer 1.

Ausserhalb Europas verzeichnete Renault eine starke Zunahme seiner Verkäufe (+20,3%). Ausgenommen in der Türkei stiegen die Verkäufe in allen anderen Zonen deutlich, insbesondere in Russland (+53%), in Afrika und im Mittleren Osten (+23%). Im selben Zeitraum verdoppelte Dacia dank dem Logan seine Verkäufe (+95,4%), und die Verkäufe von Renault Samsung Motors nahmen dank des Erfolgs der neuen Modelle SM7 und SM5 um 34,3% zu.

Der Bereich Finanzierungen leistet einen Beitrag von 459 Millionen Euro zum Umsatz, dies ist im Vergleich zum ersten Semester 2004 stabil.

Renault wird die Halbjahreszahlen für 2005 am 27. Juli 2005 veröffentlichen.