Pressemitteilung

Rallye Pays du Gier, 15.-16. März 2019: Starkes Feld zum Auftakt der Clio R3T Alps Trophy 2019 an der Rallye Pays du Gier

14. März 2019 | ID: 21098
Vor dem Start zur 5. Saison der Clio R3T Alps Trophy hätte es wohl niemand gewagt, auf ein derart starkes Feld zu wetten. Die Teilnehmer der internationalen FIA Rallye-Serie bringen alles mit, um die Ausgabe 2019 zur Referenz zu machen. Acht Teams werden mit ihrem Renault Clio R3T am kommenden 15. März mit dem Start an der Rallye Pays du Gier einen Reigen eröffnen, der vor allem eines verspricht – viel Sport!
Urdorf, 14. März 2019 – Teilnehmer aus drei Nationen werden in diesem Jahr um den Titel der Clio R3T Alps Trophy fahren, alle mit einem Ziel: Als Sieger mit dem offiziellen Renault Clio R3T von Renault Suisse SA an der Rallye Monte-Carlo 2020 starten! Den Anfang machen sie am kommenden Wochenende an der Rallye Pays du Gier in Frankreich. Unter den Cracks am Start fehlt eigentlich nur ein Team: Olivier Courtois - Hubert Risser, die Trophy-Sieger von 2018. Damit wird das Feld offen für eine ganze Reihe von Anwärtern auf den Titel.

Zu den Top-Favoriten zählen auf jeden Fall Ismaël Vuistiner – Florine Kummer, die Sieger der Clio R3T Alps Trophy 2017. Nach dem zweiten Platz im vergangenen Jahr werden die Walliser wieder die oberste Stufe auf dem Podest anpeilen. Sicher aber ist gar nichts, denn aus den Nachbarländern kommt starke Konkurrenz. Und auch aus der Schweiz.

Da ist allem voran Karl Friedrich Beck. Der Deutsche bringt viel Erfahrung mit und zeigte an der Rallye Mont-Blanc Morzine 2018, dass er mit dem Renault Clio R3T umgehen kann: Bis zu seinem Ausfall dominierte er das Feld der Trophy-Fahrer deutlich. Der talentierte Fahrer aus Albstadt wird in der laufenden Saison hauptsächlich mit Jörg Stierle an seiner Seite fahren.

Styve Juif zeigte mit dem dritten Platz in der Clio R3T Alps Trophy 2018, dass mit ihm zu rechnen ist. Er fährt clever und lernt schnell. So tastete er im vergangenen Jahr die neuen Strecken in der ersten Passage ab, um dann im zweiten Durchgang mit Top-Zeiten zu brillieren, manchmal schneller als Ismaël Vuistiner und Olivier Courtois. Der Franzose aus dem Doubs fährt in diesem Jahr mit seiner Gefährtin Cyliane Michel.

Dahinter kommen Teams, die es den drei klaren Favoriten alles andere als einfach machen werden. Der Franzose Thibaud Mounard mit Thierry Marrel als Beifahrer ist bekannt für seinen Top-Speed. Er fuhr im vergangenen Jahr an der Rallye Pays du Gier mit einem R3T auf den vierten Platz im Gesamtklassement! Das heisst: Das Team könnte diese erste Rallye mit ihren schnellen Passagen durchaus für sich entscheiden und wertvolle Saison-Punkte herausfahren.

Nicolas Lathion wiederum kennt die fünf Rallyes der Clio R3T Alps Trophy 2019 aus dem Eff-Eff. Der Schweizer Junior Rallyemeister 2017 hakt eine schwierige Saison ab und kommt mit dem Renault Clio R3T immer besser zurecht. Der schnelle Schweizer (aus Charrat) fährt wiederum mit Yannick Schriber als Navigator.

Julien Camandona, Gewinner des Coupe Suisse des Rallye Historique 2018, wagt nicht nur den Schritt vom historischen in ein modernes Rallye-Fahrzeug. Der Schweizer aus Yens muss auch seinen perfekten (und spektakulären) Fahrstil mit Heckantrieb auf den Frontantrieb des Renault Clio R3T umstellen. Und das ist nicht ohne! Mit Thomas Jacon als Co-Pilot wird er sich an diese neue Situation herantasten müssen. Es lohnt sich sicher, ihn im Auge zu behalten.

Ricardo Araujo holte sich den vierten Platz der Clio R3T Alps Trophy 2018, wird aber nach dem « Ausritt » und dem damit verbunden Ausfall an der Rallye du Valais 2018 wieder Vertrauen in seinen Renault Clio R3T aufbauen müssen. Der Walliser (aus Saxon) kann wiederum auf Audrey Zwahlen als Beifahrer zählen.

Der Franzose Tony Ribaudo steigt mit der Erfahrung aus 45 Rallyes, mehreren Siegen und hochklassigen Podiumsplätzen mit BeifahrerMickaël Viret in die Clio R3T Alps Trophy ein – mit einem „kleinen“ Handicap: Er kennt weder das Fahrzeug noch die Strecken. Man darf aber davon ausgehen, dass er dies mit seinem Talent und seiner Erfahrung wettmacht.

Start am Freitag 15. März in Saint-Chamond

Für den Titelgewinn und den Start an der Rallye Monte-Carlo 2020 lässt das starke Feld vorab nur eine Prognose zu: An der diesjährigen Clio R3T Alps Trophy wird viel, sehr viel Sport zu sehen sein! Profitieren werden allem voran die Zuschauer, die sich während fünf Veranstaltungen und am Finale am Rallye International du Valais 2019 auf ein hochklassiges Spektakel freuen können.

Der erste Lauf findet an der 30. Rallye Pays du Gier am kommenden 15.-16. März statt, mit dem Start im französischen Saint-Chamond. Offizielle Informationen und Resultate sind direkt über die Website des Veranstalters verfügbar: http://www.asadelaloire.com

Reaktionen und Bilder der Clio R3T Alps Trophy 2019 wiederum sind noch während der Rallye Pays du Gier auf der offiziellen Facebook-Seite abrufbar: https://fr-fr.facebook.com/ClioR3TAlpsTrophy/
Diese Pressemitteilung befindet sich in mehreren Kategorien:
> Motorsport
> Motorsport/Clio R3T Alps Trophy