Meistgekauftes Elektroauto der Schweiz 2018, Renault ZOE, startet fulminant ins neue Jahr

19. Februar 2019
Renault gibt Gas, bzw. Strom. Der Pionier unter den Herstellern von rein elektrisch angetriebenen Personenwagen setzte sich in der Schweiz im vergangenen Jahr an die Spitze dieses Segments. Allein der ZOE verkaufte sich 908-mal. Bei den E-Nutzfahrzeugen zeigt sich dasselbe Bild: Mit 112 neu immatrikulierten Kangoo Z.E. und einem Marktanteil von 39,7% führt Renault auch dieses Segment deutlich an. Der Start ins neue Jahr zeigt ein ebenso positives Bild: Im Januar 2019 verkaufte Renault in der Schweiz 122 neue ZOE, mehr als doppelt so viel wie die nächsten Mitbewerber unter den 100% elektrisch angetriebenen Personenwagen. Dass dies erst der Anfang ist unterstreicht Renault – unter anderem – mit einem Förderprogramm, das ab Mitte März 2019 kostenlose 24h-Testfahrten mit dem ZOE ermöglicht – in der ganzen Schweiz!

RENAULT GRUPPE STEIGERT VERKÄUFE UND ERREICHT HOHE OPERATIVE MARGE

14. Februar 2019
OPERATIVE MARGE 6,3 PROZENT; KONZERNUMSATZ 57,419 MILLIARDEN EURO
RENAULT GRUPPE STEIGERT VERKÄUFE UND ERREICHT HOHE OPERATIVE MARGE
Die Renault Gruppe hat 2018 ihre Verkäufe einschliesslich der in China vertriebenen Marken Jinbei und Huasong um 3,2 Prozent auf weltweit 3,9 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Der Konzernumsatz ging um 2,3 Prozent auf 57,419 Milliarden Euro zurück. Ohne Berücksichtigung von Wechselkurseinflüssen wäre der Umsatz um 2,5 Prozent gestiegen (1) . Die operative Marge beträgt 3,612 Milliarden Euro. Das entspricht 6,3 Prozent des Umsatzes gegenüber 6,6 Prozent im Jahr 2017. Ohne die Auswirkungen des Internationalen Rechnungslegungsstandards IFRS 15 hätte die operative Marge 6,5 % betragen, was einem Rückgang um 0,1 Prozentpunkte gegenüber 2017 entspricht. Das operative Konzernergebnis lag bei 2,987 Milliarden Euro (2017: 3,806 Milliarden Euro). Dieser Rückgang beruht vor allem auf den Auswirkungen der Krise in Argentinien und den Bestimmungen in Zusammenhang mit dem Vorruhestands-Programm in Frankreich. Das Nettoergebnis beläuft sich auf 3,451 Milliarden Euro gegenüber 5,308 Milliarden Euro im Vorjahr(2) . Dies ist hauptsächlich auf den geringeren Beitrag von Nissan zurückzuführen. Dieser ging um 1,282 Milliarden zurück, nachdem er 2017 von Einmalerträgen in Höhe von 1,021 Milliarden profitiert hatte. Der positive operative Free Cash Flow der Renault Gruppe in der Automobilsparte liegt bei 607 Millionen Euro.


„Die Renault Gruppe hat sich 2018 trotz des schwierigen Umfeldes sehr gut behauptet“, sagt Thierry Bolloré, Vorstandsvorsitzender (Chief Executive Officer) der Renault Gruppe. „Das Verkaufs- und Finanzergebnis bestätigen die solide Verfassung des Konzerns, und wie schnell er auf die anspruchsvolleren Herausforderungen reagiert. Diese Performance ist das Ergebnis einer eindeutigen Strategie, deren schneller Umsetzung und der gemeinsamen Anstrengung aller Mitarbeiter der Gruppe“, so Bolloré.