Pressemitteilung

RALLYE DU CHABLAIS, 1.-2. JUNI 2018 – Renault Clio R3T Alps Trophy 2018: Wichtiger Sieg für Courtois-Risser!

4. Juni 2018 | ID: 21017
Während die Rallye du Chablais 2018 zahlreiche Ausfälle verzeichnete, fuhren die Elsässer Olivier Courtois – Hubert Risser in ebenso starker wie intelligenter Manier und holten sich den Sieg. Damit bauten sie ihre Führung im Zwischenklassement der Clio R3T Alps Trophy deutlich aus und fahren mit guten Chancen in Richtung Gesamtsieg.
Mit dem Trophy-Sieg in der Rallye du Chablais distanzierten sich Olivier Courtois – Hubert Risser im Gesamtklassement Clio R3T Alps Trophy 2018 um komfortable 182 Punkte von Ismaël Vuistiner - Florine Kummer, die das Ziel trotz starker Leistung nicht erreichten.

Martial Praz – Samantha Rossier wiederum bewiesen, dass ihnen an der Rallye du Chablais das Fahrvergnügen im Renault Clio R3T allein nicht als Ziel reichte. Nach dem ersten Auftritt in der Trophy – während dem Rallye International du Valais 2017 – meldeten sie sich am Chablais mit einem brillanten zweiten Platz zurück.

Damit setzten sie sich direkt vor Ricardo Araujo – Audrey Zwahlen. Während diese in der ersten Hälfte der Rallye äusserst leidenschaftlich unterwegs waren, fanden sie nach dem Reifenschaden am Samstagmorgen den richtigen Rhythmus, um die Rallye auf Platz drei der Trophy-Wertung zu beenden.

Styve Juif – Alex Florenson blicken auf eine Rallye zurück, die starke Nerven und ein aussergewöhnliches Engagement der Assistance erforderte. Eine gebrochene Motoraufhängung – mehr als wahrscheinlich eine Folge ihres «Abflugs» beim Critérium Jurassien - konnte sie mit einer Notreparatur mit Riemen soweit fixieren, dass sie die Sonderprüfungen des ersten Tags trotzdem fahren konnten, wobei später auch die zweite Motoraufhängung fixiert werden musste. Dass sie die Rallye trotzdem auf dem vierten Platz nach Hause fahren konnten, belohnt die Motivation und den Kampfgeist des ganzen Teams.

Nicolas Glassey – Fabien Plaschy verloren in der erstens SP an die sieben Minuten auf die Führenden, schafften es aber trotzdem, die Performance des Renault Clio R3T mehr und mehr in den Griff zu bekommen. Mit dieser Steigerung holten sie sich den 5. Platz.

Philippe Broussoux – Didier Rappo setzten ihr Fahrzeug am Samstag, während der zweiten Runde, neben die Strasse, in den Wald. Damit war die Rallye für sie gelaufen, glücklicherweise ohne Schaden für Fahrer und Co-Pilot.

Noch mehr dürften sich Ismaël Vuistiner – Florine Kummer, die Gewinner der Clio R3T Alps Trophy 2017, ärgern. Obwohl sich Ismaël Vuistiner nach einem starken Regenschauer äusserst sorgfältig auf der nassen Piste bewegte, rutschte er von der Strasse – ohne Chancen, die Rallye weiter zu fahren. Zu diesem Zeitpunkt lag das Team fast eine Minute vor den direkten Konkurrenten. Vermutlich verlor er mit diesem Ausritt mehr als den Sieg an der Rallye du Chablais.

Nächster Treffpunkt für die Teilnehmer der Clio R3T Alps Trophy: die Rallye Mont-Blanc Morzine vom 7. Bis 9. September 2018.