Pressemitteilung

Rallye Mont-Blanc Morzine, 1. – 2. September 2017: Starke Momente in Sicht für Renault Clio R3T am Fuss des Mont-Blanc!

31. August 2017 | ID: 20939
Der vierte – und zweitletzte – Lauf der diesjährigen Clio R3T Trophy ALPS findet am kommenden Wochenende in Frankreich, im Schatten des mächtigen Mont-Blanc, statt. Die Rallye Mont-Blanc Morzine mit insgesamt 204 km an Sonderprüfungen gilt als äusserst anspruchsvoll, was sich in Anbetracht der Wettervorhersagen mehr als nur bestätigen dürfte. Nebst viel Talent sind an diesem Wochenende vermutlich auch gute Nerven von Vorteil...
Als Führende im Zwischenklassement der Clio R3T Trophy ALPS 2017 starten Ismaël Vuistiner – Florine Kummer mit grossen Ambitionen in die Rallye am Mont-Blanc. Nach dem Sieg im Burgund werden sie wieder die oberste Stufe des Podests anstreben, wobei inzwischen mehr auf dem Spiel steht. Das Terrain jedenfalls ist dem Duo bekannt. Sie fuhren die Rallye im vergangenen Jahr im Rahmen der Schweizer Junior Rallye-Meisterschaft. Fest steht, dass sie alles daran setzen werden, um ihren Vorsprung in der Clio R3T Trophy ALPS auszubauen und weitere Punkte für die fünfte und letzte Rallye im Wallis (RIV) mitzunehmen. Dem Sieger der Clio R3T Trophy ALPS 2017 winkt danach die Teilnahme an der Rallye Monte-Carlo mit dem von Renault Suisse SA eingesetzten, offiziellen Renault Clio R3T – eine Option, die Ismaël Vuistiner – Florine Kummer so langsam ins Auge fassen können.

Olivier Courtois – Hubert Risser müssen an der Rallye Mont-Blanc Morzine alles auf eine Karte setzen, um weiterhin auf den Sieg in der Gesamtwertung der Clio R3T Trophy ALPS 2017 zu fahren. Noch ist alles möglich, doch der Rückstand von momentan 118 Punkten muss erst mal aufgeholt werden. Die Chancen dafür sind intakt. Die Elsässer kennen die Sonderprüfungen in den Hochsavoyen bestens. Allein schon das Duell zwischen Courtois-Risser und Vuistiner-Kummer verspricht Rallye-Sport vom Feinsten.

Und da ist dann noch Jean-Pierre Gatti, der an diesem vierten Lauf in die Clio R3T Trophy ALPS 2017 einsteigt. Der schnelle Pilot aus Annecy gewann die Trophy-Wertung am Mont-Blanc in der Saison 2015. Für dieses Jahr holte er Julien Saint-Martin auf den Beifahrer-Sitz. Das Duo lässt denn auch keine Zweifel offen: Sie werden ihren Heimvorteil ausspielen, was sowohl Ismaël Vuistiner als auch Olivier Courtois gehörig unter Druck setzen dürfte. Und – wer weiss – vielleicht profitiert Gatti vom Titel-Duell der beiden Teams.

Philippe Broussoux dürfte die Rallye Mont-Blanc Morzine 2017 mit etwas Respekt angehen, nachdem er sich im vergangenen Jahr auf der fünften Sonderprüfung ins Aus manövrierte (SP 5). Die Aussicht auf einen Podestplatz in der Gesamtwertung der Clio R3T Trophy ALPS dürfte aber für genug Schub und Entschlossenheit sorgen. Ausnahmsweise navigiert sein ehemaliger Co-Pilot Brendan Schaffner, nachdem Jessica Cornuz aus beruflichen Gründen nicht an den Mont-Blanc reisen kann.

Die Rallye Mont-Blanc Morzine wird in diesem Jahr zu einem kleinen Festival der Renault Clio R3T-Piloten. Parallel zur Clio R3T Trophy ALPS stehen auch die Teams der Clio R3T Trophy France am Start. Das verspricht doppelte Spannung, stehen doch nicht weniger als fünfzehn Renault Clio R3T am Start.

Sämtliche Informationen und Startlisten der Rallye Mont-Blanc Morzine 2017 stehen auf http://www.rallye-mont-blanc-morzine.com zur Verfügung.

Die aktuellsten News zur Clio R3T Trophy ALPS lassen sich wie immer auf www.clior3.com und auf der offiziellen Facebook-Seite www.facebook.com/ClioR3TAlpsTrophy mitverfolgen.