Pressemitteilung

Rally Ronde del Ticino – 23 - 24 Juni 2017: Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz an der Rallye Ronde del Ticino!

23. Juni 2017 | ID: 20918
Vor drei Wochen zeigten sie an der Rallye du Chablais eine eindrückliche Leistung und gewannen den zweiten Lauf der diesjährigen Clio R3T Trophy ALPS. Diese Performance möchten Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz heute und morgen im Tessin bestätigen. Dem schnellen Duo bietet die «Rally Ronde del Ticino» die dritte Chance, den Renault Clio R3T unter professioneller Betreuung und Begleitung in einem Meisterschaftslauf einzusetzen.
Die amtierenden Schweizer Junior Rallyemeister lernen rasch. Aurélien Devanthéry und Beifahrer Michaël Volluz loten das Potenzial des Renault Clio R3T nach nur zwei Rallyes äusserst erfolgreich aus. An der Rallye du Chablais vor knapp drei Wochen brillierte das schnelle Duo mit dem Sieg unter den Teams der Clio R3T Trophy ALPS, dem 10. Platz im Gesamtklassement. Zudem liessen sie sich mit dem Renault Clio R3T als schnellste Equipe unter den Fahrzeugen mit Zweiradantrieb feiern.

Fahrzeug und Betreuung stehen ihnen als Lohn für den Meistertitel 2016 während vier Rallye-Veranstaltungen zu, die sie in diesem Jahr dank dem Engagement und der Initiative von Renault Suisse SA, Renault Sport Racing, Michelin Motorsport, ETS Racing Fuel, Auto Sport Schweiz, Chazel Technologie Course und der Versicherungsgesellschaft TSM fahren können.

Ob sich der Erfolg aus dem Rallye du Chablais wiederholen lässt, wird sich heute und morgen zeigen. Die Messlatten am «Rally Ronde del Ticino» sind jedenfalls hoch angesetzt. Auf der einen Seite werden Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz alles daran setzen, um den Renault Clio R3T noch besser kennen zu lernen. Andererseits möchten sie natürlich im Klassement der Fahrzeuge mit Zweiradantrieb auf sich aufmerksam machen. Doch die Rallye im Tessin hat seine eigenen Gesetze.

Aurélien Devanthéry: «Wir werden im Tessin auf Kim Daldini treffen. Er holte sich vor einigen Jahren ebenfalls den Titel des Schweizer Junior Rallyemeisters und ist grundsätzlich schnell unterwegs. Zudem fährt er quasi bei sich zuhause, vor eigenem Publikum, und setzt ebenfalls einen Renault Clio R3T ein – ein Fahrzeug, das er in dieser Saison bereits mehrmals im Renneinsatz bewegte. Ich freue mich aber auch auf den Wettbewerb mit den anderen Teilnehmern. Es gibt da einige Tessiner Teams, die einen soliden Leistungsausweis mitbringen. Die Ronde del Ticino ist zudem sehr kurz. Das heisst, dass der Rhythmus von der ersten SP an hoch sein muss. Mit dem Blick auf die R5 und die S2000, die ebenfalls auf der Startliste stehen, dürfte es schwierig werden, die Platzierung in der Rallye du Chablais zu wiederholen. Aber wir sind natürlich extrem motiviert und freuen uns auf diese nächste Herausforderung mit dem Renault Clio R3T».

Die «Rally Ronde del Ticino» startet heute, Freitag, 23. Juni, in Lugano. Das Programm, die Strecken der Sonderprüfungen, die Startzeiten und die Resultate stehen auf der Website des Veranstalters zur Verfügung: http://www.rallyticino.com

Die Resultate und Reaktionen von Aurélien Devanthéry können zudem auf Facebook mitverfolgt werden: https://fr.facebook.com/championssuissesrallyejunior/.