Pressemitteilung

Rallye du Chablais, 2.-3. Juni 2017: Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz gewinnen den zweiten Lauf der Clio R3T Trophy ALPS 2017

6. Juni 2017 | ID: 20912
Hochspannung an der Rallye du Chablais: Das erwartete Duell in der Clio R3T Trophy ALPS hielt alle Versprechungen. Die beiden Favoritenteams Florian Gonon – Sarah Tharin und Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz wechselten sich an der Spitze laufend ab. Die Entscheidung fiel am Samstagmorgen, in der zehnten von insgesamt 14 Sonderprüfungen. Florian Gonon setzte seinen Renault Clio R3T neben die Piste. Aurélien Devanthéry liess sich nicht zweimal bitten und gewann den zweiten Lauf der Clio R3T Trophy ALPS 2017 anschliessend souverän. Die beiden Teams Ismaël Vuistiner – Florine Kummer und Olivier Courtois – Julie Romain sicherten sich Platz 2 und 3 auf dem Podium.
Was für ein Spektakel auf den Strassen der Rallye du Chablais: Die beiden Favoriten der Clio R3T Trophy ALPS schenkten sich nichts, bis am Samstagmorgen die Entscheidung fiel. Florian Gonon machte zuvor mächtig Druck und führte in SP 9 mit nur 9 Sekunden Vorsprung. In SP 10 reizte er seinen Renault Clio R3T etwas zu stark aus und setzte ihn neben die Piste. Das Abenteuer kostete ihn fast 4 Minuten und 30 Sekunden, und damit auch jede Chance auf den Sieg.

Das Team Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz übernahm souverän die Führung und sicherte sich diese bis ins Ziel. Damit gewinnen sie den zweiten Lauf der diesjährigen Clio R3T Trophy ALPS. Zudem konnte sich der Schweizer Junior Rallyemeister 2016 auf dem 10. Rang im Gesamtklassement und als Sieger der Fahrzeuge mit Zweiradantrieb feiern lassen.

Florian Gonon – Sarah Tharin klassierten sich schlussendlich auf dem vierten Platz der Clio R3T Trophy ALPS-Wertung.

Ismaël Vuistiner – Florine Kummer gingen die Rallye äusserst taktisch an, was ihnen den zweiten Platz auf dem Podium einbrachte. Sie machten mit einigen Top-Zeiten auf sich aufmerksam und zeigten, dass sie den Renault Clio R3T bereits beim zweiten Einsatz in den Griff bekommen. Das Resultat verspricht eine spannende Entwicklung in den kommenden Rallyes.

Den dritten Platz auf dem Podest holten sich Olivier Courtois – Julie Romain mit einer eindrücklichen Leistung auf Strecken, die sie zum ersten Mal fuhren.

Philippe Broussoux – Jessica Cornuz starteten vorsichtig, legten danach aber von SP zu SP zu. Nach dem «Ausritt» von Florian Gonon belegten sie Platz 4, bevor sie in SP 12 aufgrund eines mechanischen Defekts ausfielen.
Im aktuellen Zwischenklassement der Clio R3T Trophy ALPS 2017 führen Florian Gonon – Sarah Tharin mit 6 Punkten Vorsprung auf das Team Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz. Olivier Courtois – Julie Romain bleiben auf Rang 3 in Reichweite, gefolgt von Ismaël Vuistiner – Florine Kummer und Philippe Broussoux – Jessica Cornuz.

Weitere Informationen stehen auf der offiziellen Website der Veranstaltung zur Verfügung: www.rdch.ch

Einstieg über die Formel «Just for fun» jederzeit möglich
Für Teams, die während der aktuellen Saison in die Clio R3T Trophy ALPS einsteigen möchten, steht die Formel «Just fur Fun» jederzeit offen. Für ein Startgeld von nur CHF 300.- pro Veranstaltung kann sich jedes Team mit einem Renault Clio R3T einschreiben, Punkte holen und von den Vergütungen des jeweiligen Laufs profitieren. Das Team Florian Gonon – Sarah Tharin beispielsweise wählte diese Form der Teilnahme.

Sämtliche Informationen über diese Form der Einschreibung finden sich im Sportreglement, auf Seite 3, Punkt 5.2, oder über diesen Link: http://www.clior3.com/presentation-trophee/reglement-engagement/

Nächste Rallye: 7.-9. Juli im Burgund
Der nächste Lauf der Clio R3T Trophy ALPS 2017 findet vom kommenden 7.-9. Juli in Frankreich, auf den schnellen Strassen der Rallye Bourgogne – Côte Chalonnaise statt.

Sämtliche Informationen über die Renault Clio R3T Trophy ALPS 2017 sind auf www.clior3.com und auf Facebook verfügbar: www.facebook.com/ClioR3TAlpsTrophy.