Pressemitteilung

40. Critérium Jurassien, 7.– 8. April 2017: Florian Gonon – Sarah Tharin gewinnen den ersten Lauf der Renault Clio R3T Trophy ALPS 2017!

10. April 2017 | ID: 20895
Die erste Rallye der diesjährigen Renault Clio R3T Trophy ALPS hielt all ihre Versprechungen. Florian Gonon – Sarah Tharin setzten sich am Critérium Jurassien gegen ihre Konkurrenten durch und gewannen mit einer eindrücklichen Performance. Olivier Courtois – Hubert Risser konnten sich den zweiten Platz sichern, gefolgt von Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz, Philippe Broussoux – Jessica Cornuz und Ismaël Vuistiner – Florine Kummer.
Starke Leistung des Schweizer Rallyemeisters 2009! Florian Gonon, mit Co-Pilotin Sarah Tharin, spielte bei seiner ersten Rallye im Renault Clio R3T seine ganze Erfahrung aus. Das Team zeigte eine konstant hohe Leistung, ging die anspruchsvollen Sonderprüfungen im Schweizer und französischen Jura äusserst professionell an und fuhr fehlerlos in Richtung Sieg. Damit fügt der Walliser seinem eindrücklichen Palmarès einen weiteren Platz auf der obersten Stufe des Podiums an. Im Gesamtklassement platzierte sich das Team auf dem beachtlichen 9. Platz und gewann die Wertung der Fahrzeuge mit 2-Rad-Antrieb.

Olivier Courtois – Hubert Risser zeigten ihr Potenzial bereits mit der schnellsten Zeit in der ersten Sonderprüfung an. Die zweite, 28 km lange SP gingen sie deutlich vorsichtiger an. Das kostete sie zwei Plätze, hinter Florian Gonon und Aurélien Devanthéry. In Anbetracht der immer noch nicht ganz auskurierten Schulter von Olivier Courtois lieferten die Elsässer eine starke Leistung ab.

Aurélien Devanthéry zeigte, dass er den Titel des Schweizer Junior Rallyemeisters 2016 zu Recht gewonnen hat. Der Walliser kam mit dem Renault Clio R3T rasch klar, steigerte sich von SP zu SP und konnte den zweiten Platz im intensiven Wettbewerb der drei führenden Teams halten.

Erst nach einer elektrischen Panne musste er seine Position an Olivier Courtois – Hubert Risser abgeben. Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz liessen aber nichts anstehen, gaben in der vorletzten Sonderprüfung nochmals Alles, um die wenigen Zehntelsekunden Rückstand wettzumachen, bis die Realität sie mit einer Reifenpanne einholte. Damit war der dritte Platz besiegelt. In der letzten SP zeigten sie dennoch ihr ganzes Können und kündigten mit der schnellsten Zeit ihre Ambitionen für eine Saison an, der es nicht an Spannung fehlen wird.

Für Olivier Courtois – Hubert Risser bedeutete dies den 2. Platz in der Wertung der Renault Clio R3T Trophy ALPS 2017 und den 10. Platz im Gesamtklassement des Critérium Jurassien 2017.

Philippe Broussoux – Jessica Cornuz steigerten ihre Performance im Verlaufe der Rallye ebenso konsequent wie konstant und sicherten sich den 4. Rang in der Zwischenwertung der Renault Clio R3T Trophy ALPS.

Ismaël Vuistiner – Florine Kummer bestätigten bei ihrem ersten Lauf in der Renault Clio R3T Trophy ALPS, dass für sie ein Platz auf dem Podium erreichbar ist. Sie verloren allerdings Zeit mit der Abstimmung des Renault Clio R3T, danach kämpften sie mit technischen Problemen. Trotzdem schlossen sie die Rallye auf dem 5. Platz in der Zwischenwertung der Renault Clio R3T Trophy ALPS ab, im Wissen, dass sie Einiges an Potenzial mit in die nächsten Veranstaltungen mitnehmen.

Die Resultate des Critérium Jurassien 2017 sind über die offizielle Website der Veranstaltung abrufbar: www.criterium-jurassien.ch

Detaillierte Informationen und aktuelle News zur Renault Clio R3T Trophy ALPS sind auf der offiziellen Website www.clior3.com und auf Facebook zu finden: www.facebook.com/ClioR3TAlpsTrophy.