Pressemitteilung

40. CRITÉRIUM JURASSIEN, 7. – 8. APRIL 2017: Hochklassiges Feld in der Renault Clio R3T Alps Trophy 2017!

30. März 2017 | ID: 20892
Am kommenden 7. April startet die Renault Clio R3T Alps Trophy in die dritte Saison. Der Auftakt findet traditionsgemäss am Critérium Jurassien statt. Die Qualität der Fahrer und Teams verspricht Rallyesport auf hohem Niveau. Fünf Teams gehen im Jura mit ihren Renault Clio R3T an den Start. Mit Florian Gonon – Sarah Tharin, Olivier Courtois – Hubert Risser, Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz, Ismaël Vuistiner – Florine Kummer und Philippe Broussoux – Jessica Cornuz messen sich erfahrene «Rallyefüchse» mit frischen Talenten der Schweizer Rallyeszene.
Die vierzigste Ausgabe des Critérium Jurassien wird der Geschichte dieses Rallye-Klassikers mehr als gerecht. Die Strecke führt auf 450 km durch den Französischen und Schweizer Jura, wovon 204 km als Sonderprüfungen mit Zeitnahme gefahren werden. Das Zentrum der Veranstaltung liegt im Schweizer Jura, in Saignelégier.

Die Renault Clio R3T Alps Trophy findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Die attraktive Serie kommt in erster Linie durch das finanzielle und logistische Engagement von Renault Suisse SA, Renault Sport, Michelin Motorsport und ETS Racing Fuels zustande. Für den Start am Critérium Jurassien sind fünf Teams eingeschrieben.

Florian Gonon – Sarah Tharin
Schweizer Vize-Rallyemeister 2008, Schweizer Rallyemeister 2009, Vizemeister im IRC Production Cup 2011 mit Gruppe-N-Siegen in Monte-Carlo, an der Tour de Corse und am San Remo und Schweizer VHC Rallyemeister 2013 (historische Rallyefahrzeuge): Florian Gonon reiht sich unter die grossen Namen im Schweizer Rallyesport ein. Der 41-jährige Walliser schrieb sich mit Co-Pilotin Sarah Tharin am Critérium Jurassien ein, vorab für einen Lauf in der Renault Clio R3T Alps Trophy. Wer Florian kennt, weiss, dass daraus durchaus mehr werden kann…

Eine der Stärken von Florian Gonon liegt in seiner Anpassungsfähigkeit, ob mit Front-, Heck- oder Allradantrieb, ob mit oder ohne Turbo. Dementsprechend rasch dürfte es ihm gelingen, das Potenzial des Renault Clio R3T auszuschöpfen. An diesem ersten Lauf der diesjährigen Renault Clio R3T Alps Trophy zählt er mit dem bei Automeca gemieteten Fahrzeug zu den klaren Favoriten.

Olivier Courtois – Hubert Risser
Das Palmares von Olivier Courtois steht demjenigen von Florian Gonon in nichts nach. Neun Qualifikationen für das Finale des «Coupe de France des Rallyes», über 40 mal zuoberst auf dem Podest und 25 mal auf Platz zwei und dies immer mit höchst leistungsfähigen Fahrzeugen wie dem Renault Clio Gr. A, dem Clio Kit Car, dem Megane Maxi, dem Clio R3 Max und die letzten zwei Saisons im Clio R3T sind eine deutliche Ansage.

Der 51-jährige Elsässer bezahlte in den vergangen zwei Jahren auf den ihm unbekannten Strecken einiges an Lehrgeld. Mit diesen Erfahrungen, Hubert Risser an seiner Seite und dem eigenen, unter Courtois Sport gemeldeten Renault Clio R3T, verfügt Olivier Courtois über alle Zutaten, um die Renault Clio R3T Alps Trophy 2017 für sich zu entscheiden. Ihm, wie auch allen Teilnehmern, winkt beim Sieg der Serie die Teilnahme an der Rallye Monte-Carlo 2018 mit dem offiziellen Renault Clio R3T von Renault Suisse SA.

Aurélien Devanthéry – Michaël Volluz
Mit Florian Gonon und Olivier Courtois starten am Critérium Jurassien zwei ebenso starke wie erfahrene Piloten. Aurélien Devanthéry wird sich davon nur begrenzt beeindrucken lassen. Der Schweizer Junior Rallyemeister 2017 dominierte die Saison 2016 klar und holte sich den verdienten Titel. Der 29-jährige Walliser verbindet seine Erfahrung und Besonnenheit mit einem äusserst effizienten Fahrstil. Mit Beifahrer Michaël Volluz fährt das Team den von Chazel Technologie Course vorbereiteten und betreuten Renault Clio R3T. Das Fahrzeug von Renault Suisse SA ist Teil des offiziellen Programms, das den amtierenden Junior Rallyemeister mit vier Rallye-Einsätzen belohnt.

Aurélien Devanthéry wird sich zuerst an den Renault Clio R3T und vor allem an das Fahren mit Turbomotor gewöhnen müssen. Mit seinem Talent zählt er aber sicherlich zu den starken Konkurrenten von Olivier Courtois und wird ebenfalls um den Gesamtsieg in der Renault Clio R3T Alps Trophy 2017 fahren.

Ismaël Vuistiner – Florine Kummer
Nach acht Rallyes im Clio Gruppe N und zwei im Renault Clio R3 überraschte Ismaël Vuistiner während seiner ersten Saison in der Schweizer Junior Rallyemeisterschaft 2016. Mit Floriane Kummer an seiner Seite konnte er einige der Sonderprüfungen für sich entscheiden. In der Schweizer Junior Rallyemeisterschaft 2016 sicherte sich das Team den vierten Schlussrang, gerade mal 3 Punkte hinter dem Podestplatz.

Der 29-jährige Walliser fährt die Renault Clio R3T Alps Trophy in einem von Chazel Technologie Course gemieteten Fahrzeug. Wie Aurélien Devanthéry wird auch Ismaël Vuistiner am Critérium Jurassien erstmals rennmässig hinter dem Lenkrad des Renault Clio R3T sitzen. Die Lernphase dürfte aber auch bei ihm von kurzer Dauer sein.

Philippe Broussoux – Jessica Cornuz
Nach einigen Rallyes mit dem Renault Clio Gruppe N startete Philippe Broussoux an der Rallye Mont-Blanc Morzine 2016 erstmals in der Renault Clio R3T Alps Trophy, gefolgt vom Einsatz am Rallye International du Valais. Der 41-jährige Waadtländer geht die Saison 2017 zusammen mit Beifahrerin Jessica Cornuz mit Respekt an, lernt aber den von Chazel Technologie Course betreuten Renault Clio R3T von Rallye zu Rallye besser kennen. Sein methodisches Vorgehen dürfte im Laufe dieser Saison erste Resultate bringen und ihm im Hinblick auf die finale Klassierung in der Renault Clio R3T Alps Trophy 2017 eine gute Position verschaffen.

Detaillierte Informationen und aktuelle News zur Renault Clio R3T Alps Trophy sind auf der offiziellen Website www.clior3.com und auf Facebook zu finden: www.facebook.com/ClioR3TAlpsTrophy.