Pressemitteilung

3,18 MILLIONEN FAHRZEUGE, PLUS 13,3 PROZENT ZUWACHS: GROUPE RENAULT VERKAUFT IM LETZTEN JAHR DES PLANS DRIVE THE CHANGE SO VIELE AUTOS WIE NIE ZUVOR

17. Januar 2017 | ID: 20862
Die Renault Gruppe hat 2016 einen neuen Verkaufsrekord erzielt und weltweit
3,18 Millionen Fahrzeuge verkauft. Die Verkäufe wuchsen im Vergleich zum Jahr 2015 um 13,3 Prozent oder 374.000 Einheiten. In allen Weltregionen stiegen Absatz und Marktanteile. Die beiden Kernmarken Renault und Dacia erreichten neue Rekorde. Renault Samsung Motors verzeichnete ein Plus von 38,8 Prozent. Für 2017 erwartet die Renault Gruppe weiteren Zuwachs von Verkäufen und Marktanteilen.
Die Renault Gruppe konnte 2016 ihre Verkäufe im vierten Jahr in Folge steigern und ist mit 3,18 Millionen verkauften Fahrzeugen der weltweit grösste französische Automobilhersteller. Der Absatz bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen legte um 13,3 Prozent zu. Der globale Gesamtmarkt steigerte sich im gleichen Zeitraum um 4,6 Prozent. Der Weltmarktanteil der Gruppe stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent.
„2016 haben wir mit 3,18 Millionen Einheiten so viele Autos verkauft wie nie zuvor in einem Jahr“, erklärt Thierry Koskas, Mitglied des Executive Commitee und Executive Vice President Sales and Marketing der Renault Gruppe. „Unsere grundlegend erneuerte Modellpalette und die langfristige Strategie zur Erschliessung neuer Weltmärkte sind ein voller Erfolg. Sie erlauben es uns, bei den Verkäufen und der Eroberung neuer Marktanteile in allen Regionen weiter zu wachsen“, betonte Koskas.
RENAULT ZWEITSTÄRKSTE MARKE IN EUROPA – 10,6 PROZENT MARKTANTEIL
In Europa verbesserte die Renault Gruppe ihr Ergebnis überdurchschnittlich um 11,8 Prozent auf 1,81 Millionen verkaufte Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Der Gesamtmarkt legte im gleichen Zeitraum um sieben Prozent zu. Der Marktanteil der Gruppe stieg um 0,5 Prozentpunkte auf 10,6 Prozent. Die Verkaufszahlen stiegen in allen Ländern Europas.
Die Marke Renault steigerte ihre Verkäufe in Europa um 12,1 Prozent auf 1,39 Millionen Einheiten und positioniert sich damit als zweitstärkste Automobilmarke auf dem europäischen Markt, während die Allianz Renault Nissan zur zweitstärksten Automobilgruppe aufsteigt. Der Marktanteil wuchs um 0,4 Prozentpunkte auf 8,1 Prozent. Bei den reinen Pkw-Verkäufen konnte keine Marke ihren Marktanteil stärker steigern als Renault. In der Kleinwagenklasse (B-Segment) behauptet Renault mit den Modellen Clio und Captur die Position als Nummer eins.
Die Renault Neuzulassungen bei den leichten Nutzfahrzeugen stiegen in Europa um 9,9 Prozent auf 296.200 Einheiten, was einem Marktanteil von 14,8 Prozent entspricht.
Die Marke Dacia erzielte 2016 mit 415.000 verkauften Fahrzeugen einen neuen Verkaufsrekord in Europa (plus 10,8 Prozent).
NUMMER EINS BEI ELEKTROFAHRZEUGEN IN EUROPA
Bei den Elektrofahrzeugen behauptet Renault ebenfalls seine Top-Position mit 25.600 verkauften Fahrzeugen (plus 11 Prozent; ohne Twizy). Die Kompaktlimousine ZOE belegt mit 21.700 Zulassungen (+16 Prozent) Platz 1 der Pkw-Zulassungen in Europa. Der Kompakttransporter Kangoo Z.E. steht an der Spitze der Zulassungen im Segment der rein elektrischen leichten Nutzfahrzeuge (3.900 Einheiten).
INTERNATIONALES WACHSTUM AUF ALLEN MÄRKTEN
Trotz der stark schwankenden wirtschaftlichen Entwicklung der verschiedenen Weltregionen konnte die Renault Gruppe ihr Verkaufsergebnis auch ausserhalb Europas auf allen Märkten verbessern und den Marktanteil ausbauen. Der Hersteller erreichte ein Plus von 15,3 Prozent und verkaufte insgesamt 1,377 Millionen Fahrzeuge – ein neuer Rekord. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten die neuen Modelle für die internationalen Märkte: Der Kwid (Indien), die Modelle QM6 und SM6 (Südkorea), der Kaptur (Russland), der Koleos (China) sowie die Megane Limousine (Türkei) und der Oroch (Südamerika) entwickeln sich ohne Ausnahme hervorragend.
AUSBLICK 2017
Die Renault Gruppe erwartet für den weltweiten Gesamtmarkt 2017 ein weiteres Wachstum von 1,5 bis zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch der europäische Markt dürfte sich weiterhin positiv entwickeln und ebenso wie der französische Heimatmarkt um rund zwei Prozent wachsen.
International rechnet die Gruppe für die Märkte Brasilien und Russland mit einem stabilen Ergebnis. In China und Indien erwartet die Renault Gruppe ein Marktwachstum von fünf Prozent (China) bzw. acht Prozent (Indien).
Angesichts der neuen, attraktiven Modellpalette in Europa wie auch in den internationalen Märkten erwartet der Konzern für die Marken der Renault Gruppe im Jahr 2017 weltweit weiteres Wachstum. Sowohl die Verkäufe als auch die Marktanteile dürften auf allen Märkten zulegen.
Diese Pressemitteilung befindet sich in mehreren Kategorien:
> Groupe Renault
> Groupe Renault/Facts & Figures/Ergebnisse