Pressemitteilung

ZWEI RENAULT PREMIEREN AN DER EUROPEAN MOTOR SHOW: Renault zeigt in Brüssel aktualisierten Kangoo Z.E. und den neuen Master Z.E.

13. Januar 2017 | ID: 20860
Renault setzt seine Elektroauto-Offensive fort: An der European Motor Show in Brüssel (14. bis 22. Januar 2017) zeigt der französische Hersteller gleich zwei Neuheiten mit Batterieantrieb: den aktualisierten City-Lieferwagen Kangoo Z.E. und den komplett neu entwickelten Elektrotransporter Master Z.E. Der technisch gründlich überarbeitete Neue Kangoo Z.E. ermöglicht dank neuem E-Motor und neuer Batterie eine um über 50 Prozent auf 270 Kilometer gestiegene Reichweite1. Damit weist das Renault Modell den grössten Aktionsradius in der Klasse der rein elektrisch betriebenen leichten Nutzfahrzeuge auf. Der Master Z.E. im Segment der grossen Transporter bietet je nach Aufbau bis zu 1’400 Kilogramm Zuladung und 200 Kilometer Reichweite. Mit den beiden Neuerscheinungen untermauert Renault seine Position als führender Anbieter von Elektrofahrzeugen. Marktstart für den Neuen Kangoo Z.E. ist Mitte 2017. Der Master Z.E. ist voraussichtlich ab Ende 2017 verfügbar.
Renault bietet auch den aktualisierten Kangoo Z.E. in zwei Längenvarianten an: als 4,28 Meter langen Neuen Kangoo Z.E. und als 4,66 Meter langen Neuen Kangoo Maxi Z.E. Das neue Antriebspaket des Elektrolieferwagens erhöht die Reichweite (gemäss dem Neuen Europäischen Fahrzyklus, NEFZ) um 100 Kilometer. Kernstück ist eine neue Lithium-Ionen-Batterie mit 33 kWh Kapazität. Trotz der Kapazitätssteigerung um 11 kWh benötigt der neue, von Renault und LG Chem gemeinsam entwickelte Z.E.33-Akku nicht mehr Platz als sein Vorgänger. Die Anzahl der Module bleibt unverändert. Renault erreicht den Kapazitätsanstieg vor allem durch den Einsatz neuer Reaktionssubstanzen in den Zellen, woraus sich eine höhere Energiedichte ohne Einbussen bei Sicherheit und Zuverlässigkeit ergibt.

Hocheffizienter Elektromotor aus eigener Entwicklung

Ebenfalls neu ist der Elektromotor für den Neuen Kangoo Z.E. Das hocheffiziente R60-Aggregat basiert auf dem E-Motor des Renault ZOE und entwickelt 44 kW / 60 PS. Bei dem Aggregat handelt es sich um eine komplette Eigenentwicklung von Renault. Der französische Automobilhersteller fertigt den innovativen Motor im Werk Cléon. Der Standort im Norden Frankreichs verfügt über ein ausgeprägtes Knowhow im Bau von hochwertigen Antriebsstrang-Modulen.

Als weiteres Novum erhält der Kangoo Z.E. ein neues Ladesystem, das es erlaubt, den Lieferwagen an einer Wall-Box mit 230 Volt Wechselspannung in rund sechs Stunden auf die komplette Ladekapazität «aufzutanken». So können Fahrzeugbesitzer ihren Neuen Kangoo Z.E. über Nacht bequem und preisgünstig mit Energie versorgen. Bei moderaten Temperaturen lässt sich – beispielsweise in der Mittagspause – in nur einer Stunde Strom für 35 Kilometer Fahrstrecke speichern. Auf diese Weise bleibt der Kangoo Z.E. während des ganzen Tages einsatzbereit und kann zwei Lieferzyklen absolvieren.

Renault stattet den Neuen Kangoo Z.E. serienmässig mit einem Ladekabel aus, das gleichermassen für die Wall-Box und öffentliche Ladepunkte geeignet ist. Zusätzlich ist ein Kabel verfügbar, mit dem sich das Elektrofahrzeug in Ausnahmefällen an reguläre 230-Volt-Haushaltssteckdosen anschliessen lässt.

1 Alle Reichweitenangaben gemäss NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus). Individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Aussentemperatur, Topografie, Zuladung und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite.

Klimatisierung per Wärmepumpe spart Energie

Zur hohen Energieeffizienz und damit zur gesteigerten Reichweite des Neuen Kangoo Z.E. trägt auch die mit der Klimaanlage verbundene Wärmepumpe bei, eine Neuheit für elektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge. Da sie anders als konventionelle elektrische Widerstandsheizungen einen Grossteil der Energie zum Heizen nicht mehr aus der Batterie, sondern aus der Umgebungsluft bezieht, benötigt das System deutlich weniger Energie.

Um Energie zu sparen und noch mehr Reichweite zu gewinnen, verfügt das Klimatisierungssystem ausserdem über die Vorschaltfunktion. Solange das Fahrzeug an der Ladestation angeschlossen ist, wird hierfür ausschliesslich Strom aus dem Netz genutzt. So hat der Elektrolieferwagen bereits beim Einsteigen eine angenehme Innenraumtemperatur. Der Fahrer kann die Vorklimatisierung mit Hilfe von Lenkradtasten oder per Smartphone vorprogrammieren.

Für Märkte mit besonders kaltem Klima bietet Renault darüber hinaus eine Zusatzheizung an, die mit Dieselkraftstoff betrieben wird und so auch im Winter eine optimale Reichweite sicherstellt.

Neue vernetzte Services für mehr Flexibilität

Mit neuen vernetzten Services steigert Renault die Flexibiltät des Kangoo Z.E. weiter. Hierzu zählt «Z.E. Trip». Der Dienst erlaubt es, mit dem in das Onboard-Infotainmentsystem R-LINK integrierten Navigationssystem öffentliche Ladepunkte zu lokalisieren und anzusteuern. Z.E.Trip zeigt die Verfügbarkeit jeder Lademöglichkeit in Echtzeit an und gibt Auskunft darüber, ob diese für das Fahrzeug geeignet ist.

Zusätzlich erleichtert Renault den Nutzern des Neuen Kangoo Z.E. mit dem Service «Z.E. Pass» den Zugang zu öffentlichen Ladestationen in der Schweiz. «Z.E. Pass» besteht aus einer App und einer RFID-Chipkarte (Radio Frequency Identification). Mit ihrer Hilfe lässt sich aktuell an den meisten öffentlichen Ladepunkten in Europa bargeldlos und höchst komfortabel Strom «tanken». Eine vorherige Registrierung bei den einzelnen Ladestationsbetreibern ist hierfür nicht nötig.

Zusätzlich bleibt für den Neuen Kangoo Z.E. der vernetzte Service «My Z.E. Inter@ctive» verfügbar, der es ermöglicht, die Batterieladung und die Vorklimatisierung des Innenraums aus der Ferne per PC oder Smartphone zu programmieren und zu steuern. Ausserdem lässt sich die aktuelle Restreichweite und verbleibende Ladedauer des Elektrotransporters abfragen.

Hinzu kommt «My Z.E. Connect», um den aktuellen Ladezustand der Batterie jederzeit über PC, Smartphone oder Mobiltelefon abzufragen. Das Leistungspaket beinhaltet ausserdem die Möglichkeit, sich bei schwachem Ladestand per E-Mail oder SMS benachrichtigen zu lassen.

Fertigung am Standort Maubeuge

Renault fertigt den Kangoo Z.E. im Werk MCA (Maubeuge Construction Automobile) im nordfranzösischen Maubeuge. Der Standort verfügt über alle Einrichtungen für eine komplette Automobilfertigung: Presswerk, Karosseriemontage, Lackiererei und Endmontage. Das Werk beschäftigt insgesamt 2’200 Personen und erstreckt sich über 84 Hektar, wovon 23 Hektar überbaut sind. 2015 verliessen insgesamt 151’064 Fahrzeuge die Fertigung in Maubeuge.

Neben dem Kangoo und seiner Nutzfahrzeugvariante Kangoo Express, die hier seit 2007 gebaut werden, entstehen bei MCA seit 2011 der Kangoo Z.E. sowie als Gemeinschaftsprojekt der Renault-Nissan Allianz und Daimler seit 2012 der Mercedes Citan. Der Standort Maubeuge ist ausgezeichnet mit den Zertifikaten ISO 14001 für Umweltmanagement und ISO 9001 für Qualitätsmanagement. Zusätzlich verfügt er über das Zertifikat «Highly Protected Risk» (HPR) für erfolgreich umgesetzte Massnahmen im Bereich Risikoprävention.

Standort mit ausgeprägter Flexibilität

Das Werk Maubeuge zeichnet sich durch seine hohe Fertigungsflexibilität und -qualität aus. Alle vier Modellfamilien entstehen auf derselben Produktionslinie. Sie unterscheiden sich nicht nur beim Antriebsstrang, sondern auch in der Länge. So sind Kangoo PW und Kangoo Z.E. in Längenvarianten mit 4,28 und 4,66 Meter verfügbar und der Kangoo Express in den Abmessungen 3,89 Meter, 4,28 Meter und 4,66 Meter. Zusätzlich befindet sich auf dem Werksgelände eine Montagestätte der Unternehmenstochter Renault Tech, die auf den massgeschneiderten Um- und Ausbau von Fahrzeugen für Flotten, Handwerker und Gewerbetreibende spezialisiert ist.

Renault-Nissan Produktionssystem sorgt für hohe Qualität

Die Fertigung am Standort ist nach dem Produktionssystem der Renault-Nissan Allianz straff organisiert. Genau festgelegte Fertigungsschritte sind dabei unerlässliche Voraussetzung für eine gleichbleibend hohe Qualität. Zentrale Bedeutung im Renault Produktionssystem nimmt deshalb das gründliche Training der Fertigungsteams ein.

Ein weiterer wichtiger Aspekt besteht darin, Probleme bereits zu lösen, bevor sie die Fertigung beeinträchtigen können. So werden Bauteile in einer exakten Reihenfolge und Anordnung an die Linie geliefert. Die Folge: Der Mitarbeiter kann sie nicht verwechseln oder falsch montieren. Auch unnötige Handgriffe oder unnatürliche Haltungen, die ermüden oder zu Fehlgriffen führen können, werden konsequent vermieden. Die Arbeitsplätze sind ergonomisch auf die Bedienmannschaften zugeschnitten. Bei statischen Kontrollen am Ende des Produktionsbands werden an jedem Fahrzeug alle Basisfunktionen geprüft. Zusätzlich absolviert jedes Automobil eine normierte Abnahmefahrt auf der werkseigenen Versuchsstrecke. Seit Einführung dieser Massnahmen verringerte sich die Zahl der Defekte an Fahrzeugen aus Maubeuge, die vom Qualitätsteam des Standorts und den Kunden wahrgenommen wurden, deutlich.

Das Werk Maubeuge wurde 1971 von der Société des Usines Chausson gegründet. 1978 wechselte es in den Besitz von Renault. 1993 beschloss der Hersteller, den Kombivan Kangoo hier exklusiv herzustellen. Mit seinen 2’200 Mitarbeitern ist MCA der grösste private Arbeitgeber in der Region Sambre-Avesnois.

Master Z.E.: Neuer Fullsize-Transporter mit Elektroantrieb

Mit dem neuen Master Z.E. weitet Renault seine Elektrofahrzeug-Offensive erstmals in die Klasse der grossen Transporter aus. Die technische Basis bildet der Master mit Verbrennungsmotor in der Klasse von 2,8 bis 4,5 Tonnen Gesamtgewicht, von dem Renault seit dem Debüt der aktuellen Baureihe Ende 2011 über 475’000 Exemplare verkauft hat. Die Variante mit elektrischem Antrieb zielt vor allem auf den innerstädtischen Lieferverkehr zum Endkunden («letzte Meile»). Als weitere potenzielle Kunden sieht Renault Gemeindeverwaltungen in Grossstädten.

Der Master Z.E. hat wie die jüngste Evolutionsstufe des Kangoo Z.E. die neue Z.E.33-Batterie an Bord. Der flache Stromspeicher befindet sich in Unterflurbauweise unter dem Frachtraumboden, so dass der Laderaum uneingeschränkt zur Verfügung steht. Die Batterie liefert Energie für den Elektromotor R75 mit 57 kW / 76 PS, der ebenso wie das Aggregat des Neuen Kangoo Z.E. vom Antrieb des Renault ZOE abgeleitet ist. Das am Standort Cléon gebaute E-Aggregat ermöglicht im Master Z.E. Höchstgeschwindigkeiten zwischen 80 und 115 km/h, je nach Bedarf des Kunden.

Die Reichweite des Master Z.E. liegt mit voll aufgeladener Batterie bei 200 Kilometer (gemäss Neuem Europäischem Fahrzyklus NEFZ). Diese Distanz liegt deutlich über dem Mobilitätsbedarf der meisten Kunden. Untersuchungen zeigen, dass in Europa 87 Prozent aller täglich per Auto zurückgelegten Strecken weniger als 60 Kilometer betragen. Die Ladezeit an einer Wall-Box mit 230 Volt Wechselspannung beläuft sich auf rund sechs Stunden.

Vielseitigkeit ab Werk

Renault bietet die Transporterversion des Master Z.E. als Kastenwagen in drei Längen und zwei Höhen an: als Modell L1H1 mit 5,05 Meter Länge und 1,7 Meter Laderaumhöhe, als Variante L2H2 mit 5,55 Meter Länge und 1,89 Meter Laderaumhöhe sowie in der Ausführung L3 H2 mit 6,2 Meter Länge und 1,89 Meter Laderaumhöhe. Hinzu kommt als vierte Variante das Plattformfahrgestell (Fahrgestell-Kabine).

Je nach Länge und Laderaumhöhe bietet der Master Z.E. Kastenwagen zwischen 8,0 und 13 Kubikmeter Ladevolumen. Dies entspricht den Massen der Ausführungen mit Dieselaggregat. Die Zuladung beträgt zwischen 1’000 und 1’300 Kilogramm. Damit erfüllt der Master Z.E. die Anforderungen der meisten Kunden im innerstädtischen Lieferverkehr. Noch mehr Laderaum und Nutzlast bietet mit 22 Kubikmeter und 1'400 Kilogramm die Version Chassis-Kabine mit Kofferaufbau. Ebenfalls praktisch: Die Ladekante des Kastenwagens ist mit 55,7 Zentimeter eine der niedrigsten im Segment. Zusammen mit den hinteren Doppelflügeltüren, die bis 270 Grad öffnen, erleichtert dies das Be- und Entladen des Master Z.E.

Intelligente Detaillösungen erleichtern Arbeitsalltag

Zusätzlich besticht der Master Z.E. durch intelligente Detaillösungen. Hierzu zählt der Weitwinkel-Rückspiegel, der dem Fahrer hilft, rechtzeitig andere Fahrzeuge, Hindernisse oder Personen im toten Winkel zu erkennen. Ausserdem bietet Renault für den Master Z.E. eine Weitwinkel-Rückfahrkamera an, die das Geschehen hinter dem Fahrzeug zeigt. Das gestochen scharfe Bild erscheint in der Sonnenblende auf der Beifahrerseite und erleichtert das Manövrieren auch unter engsten Platzverhältnissen. Darüber hinaus ist für den Elektrotransporter die akustische Einparkhilfe hinten erhältlich.

Zahlreiche Details verwandeln den Master Z.E. in ein modernes Büro auf Rädern mit einer Fülle von Ablagemöglichkeiten. Ausserdem wird Renault das Touchscreen-Infotainmentsystem Renault R-LINK, die Vorschaltfunktion für die Innenraumklimatisierung und eine Funktion zur Geschwindigkeitslimitierung für Flottenbetreiber anbieten. Dieses wird es Fuhrparkmanagern ermöglichen, durch ein elektronisches Tempolimit den Energieverbrauch zu senken und die Reichweite zu steigern.

Renault: Marktführer für Elektrofahrzeuge in Europa

Renault führt den Markt für 100% elektrisch angetriebene Personenwagen und Lieferwagen in Europa an. Einige Zahlen:

- Europaweit zirkulieren bereits über 100’000 Fahrzeuge von Renault, die über einen 100% elektrischen Antrieb verfügen (über 50’000 Fahrzeuge in Frankreich).

- Renault führt die Verkaufszahlen von 100% elektrisch angetriebenen Fahrzeugen in Europa seit 2010 an.

- Bei mehr als einem Viertel der in Europa verkauften Elektrofahrzeuge handelt es sich um ein Modell von Renault.

- Der Renault ZOE führt die Verkaufsstatistik der 100% elektrisch angetriebenen Personenwagen in Europa an.

- Der Renault Kangoo Z.E. führt die Verkaufsstatistik der 100% elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeuge in Europa an.

Renault: Nummer eins bei Elektronutzfahrzeugen in der Schweiz

Mit über 350 verkauften Renault Kangoo Z.E. im 2016 bestätigt Renault auch in der Schweiz die Leader-Position im Markt der 100% elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeuge.

Renault Schweiz: Leichte Nutzfahrzeuge wachsen um 4 Prozent

Mit 3’411 neu immatrikulierten Nutzfahrzeugen behauptete sich Renault in der Schweiz als die Nummer 3 auf dem Markt der leichten Nutzfahrzeuge. In einem Gesamtmarkt, der gegenüber dem Vorjahr um 3,2% nachgab, realisierte Renault in der Schweiz mit den Modellen Master, Trafic, Kangoo Express und Kangoo Z.E. ein beachtliches Plus von 4%.
Diese Pressemitteilung befindet sich in mehreren Kategorien:
> Renault/Elektrofahrzeuge/Master Z.E.
> Renault/Elektrofahrzeuge/Neuer Kangoo Z.E.